www.ts-bochum.de


Erdbeben; Tsunamis; Vulkane; Weltwetter; Sonnenaktivität; Globale Erwärmung

Schweres Erdbeben Seebeben der Magnitude 6,6 in Papua Neu Guinea vor der Insel New Britain / 16.06.2011 / Update 17.06.2011


Share


Update 17.06.2011
 
Es bleibt weiter unruhig auf der Insel New Britain, heute kam es wieder zu einem Erdbeben. Diesmal hatte das Erdbeben eine Magnitude von 5,2. Das Beben hatte sein Epizentrum an der selben stelle wie das starke 6,6 er Beben von gestern. Heute hatte das Erdbeben eine Tiefe von 33 km. Über Schäden oder Verletzte wurde nichts bekannt.
 
16.06.2011
 
Heute Nacht hat ein starkes Erdbeben die Region um Papua New
Guinea erschüttert. Das Erdbeben ereignete sich vor der Insel
New Britain in 22 Kilometern Tiefe. Eine Lokale Tsunamiwarnung wurde
vom PTWC raus gegeben. Über Schäden liegt mir aktuell
nichts vor. Dem ersten Beben folgten 6 Nachbeben, welche aber nicht so stark waren. Die gesamte Region liegt ja am Pazifischen Feuerring und
ist im Moment sehr aktiv es gibt dort einige Vulkane. Mich würde
es nicht wundern wenn durch Erdbeben dort auch Vulkane zum Leben
erwachen, genau so wie zur Zeit in Afrika oder Chile.


 

Größere Kartenansicht
 

Magnitude 6.6
Datum/Zeit
  • Thursday, June 16, 2011 at 00:03:36 UTC
  • Thursday, June 16, 2011 at 10:03:36 AM at epicenter
  • Time of Earthquake in other Time Zones
Koordinaten 5.994°S, 151.095°E
Tiefe 21.5 km (13.4 miles)
Region NEW BRITAIN REGION, PAPUA NEW GUINEA
Entfernungen 115 km (71 miles) ESE of Kimbe, New Britain, PNG
173 km (107
miles) E of Kandrian, New Britain, PNG
577 km (358 miles) NE of
PORT MORESBY, Papua New Guinea
2389 km (1484 miles) N of BRISBANE,
Queensland, Australia



 
Es gibt einige Vulkane die ausbrechen könnten, einer davon ist der Pago: Der Pago liegt in einem vulkanischen Gürtel, in welchem es vor 1500 eine heftige Explosion gegeben haben soll. Der Vulkan ist 1911, 1920 und 1933 ausgebrochen. Am 10. August 2002 begann der Vulkan wieder Asche und Rauch zu speien, welches am 29. September vom Rabaul Volcano Observatory (RVO) bestätigt wurde. Zugleich wurde entdeckt, dass auch Lava am oberen Pago austrete und in die Witero-Caldera fließe. Schon im August wurden 13.000 Menschen aus der Region evakuiert und in Notunterkünfte gebracht. Auch noch am 3. November 2002 verkündet das Rabaul Volcano Observatory, dass der Vulkan weiterhin aktiv sei und immer noch Rauch, Dampf und Asche aus dem Vulkan aufsteigen würden. Im Januar 2003 strömte immer noch Lava aus der Öffnung im Südwestkrater.
 
Neubritannien ist etwa 36.520 km² groß und hat 395.000 Einwohner. Mit knapp 600 km Länge und einer Breite von maximal 80 km ist es die größte Insel im Bismarck-Archipel. Seit 1966 ist Neubritannien in zwei Verwaltungsbezirke aufgeteilt, die Provinzen East New Britain und West New Britain, wobei East New Britain etwas kleiner ist, von der Einwohnerzahl und Bedeutung aber West New Britain übertrifft.Hauptstadt von West New Britain ist Kimbe. Größter Ort und Hauptstadt von East New Britain war bis zum Vulkanausbruch von 1994 Rabaul. Ein Großteil der Bewohner flüchtete jedoch nach Kokopo, wurde dort sesshaft und in der Folge wurde Kokopo Provinzhauptstadt, da der Ort auf Grund seiner geschützten Lage mehr Sicherheit bot.Die Insel durchzieht eine hohe zerklüftete Bergkette mit dem noch tätigen Vulkan Mt. Sinewit als höchster Erhebung (2438 m). Eine besondere Vulkanlandschaft mit sensiblen ökologischen Regionen auf dem Land und im küstennahen Bereich befindet sich auf der Willaumez-Halbinsel. Die Insel ist zum Großteil mit Regenwäldern bedeckt.


Juni 16th, 2011
Topic: Erdbeben Tags: , , , , , , ,

Kommentare sind geschlossen.