www.ts-bochum.de


Erdbeben; Tsunamis; Vulkane; Weltwetter; Sonnenaktivität; Globale Erwärmung

24.05.2011 Lebensgefahr durch EHEC-Erreger schon 200 Infektionen und 3 Tote Epidemie ?


Share


Der bedrohliche EHEC-Erreger hat in Deutschland die ersten Menschenleben gekostet. Eine 83-Jährige Frau im niedersächsischen Landkreis Diepholz sei bereits am Samstag verstorben, teilte das Gesundheitsministerium am Dienstag in Hannover mit.
 
Die Frau sei seit dem 15. Mai wegen eines blutigen Durchfalls stationär behandelt worden und bereits am vergangenem Samstag der Krankheit erlegen. Der EHEC-Erreger sei bei ihr nachgewiesen worden.
 
Am Sonntag starb eine mit dem EHEC-Keim infizierte 80 Jahre alte Frau im Kreis Stormarn. Ob die EHEC-Infektion Todesursache war, stehe nicht fest. Die Frau war über 80 Jahre alt. Sie starb in einem Krankenhaus, in dem sie wegen einer Operation war.
 
Eine junge Frau starb in der Nacht zum Dienstag in Bremen, wie das Gesundheitsressort mitteilte. Die junge Patientin habe die typischen Symptome einer EHEC-Infektion aufgewiesen. Der EHEC-Erreger sei allerdings noch nicht im Labor nachgewiesen worden.
Die Zahl der Verdachtsfälle von blutigen Durchfallerkrankungen, die mit dem EHEC-Erreger in Verbindung gebracht werden, hat sich in Schleswig-Holstein auf mehr als 200 erhöht. Schwerpunkte seien Lübeck sowie die Kreise Schleswig-Flensburg, Rendsburg-Eckernförde und Ostholstein. Etwa die Hälfte bis zwei Drittel der EHEC-Verdachtsfälle ist inzwischen nachgewiesen. Rund zwei Tage dauere es, bis ein Verdachtsfall definitiv geklärt ist.
 
Die derzeitige Ausbreitung ist alarmierend, weil die Erkrankung auffällig häufig einen schweren Verlauf mit Nierenversagen nimmt.
 
Das Besondere der neuen EHEC-Variante sei ihre besondere Giftigkeit und besondere Resistenz gegen Medikamente. Bislang bei EHEC verwendete Antibiotika würden bei dieser Variante nicht helfen, es gebe aber andere Antibiotika, die anschlagen. ausschließlich in schweren Fällen darf Antibiotika zur Behandlung genommen werden , nicht aber bei leichten und mittleren Verlaufsformen, da dies mehr schade als nütze.Wichtig ist viel Flüssigkeit zu sich zu nehmen.
 
Über die Ursache des EHEC-Erregers gibt es den Angaben zufolge noch keine verlässlichen Erkenntnisse. Es wird vermutet, dass möglicherweise mit Gülle gedüngtes Gemüse die Ursache sei. Um die Ursache zu finden, werden Erkrankte nach ihren Essgewohnheiten befragt.
 



Mai 23rd, 2011
Topic: Allgemein, Epidemie Tags: , ,

Kommentare sind geschlossen.